Nachlese                                   zum                                                                                                                          10. Dickerischer Jubiläums Markt

Musikgruppen beim Jubiläumsmarkt 2018

Bei guter Witterung konnten an die 6000 Marktbesucher einen unterhaltsamen 10 Dickerischer Jubiläumsmarkt erleben, der gut vorbereitet war und von über 500 Helfern getragen wurde.  Neben 101 Ständen, mit Glasbläser, Spengler, Drechsler, Spinnerinnen, Hufschmied, alte hist. Lagerschmiede, Münzprägung, Korbflechter, Bierbrauer, Handarbeitswaren, Seifenmacher, Waschfrauen, Imker, Flechtwerkstatt, den Weltersburger Dampffreunden und vielem mehr, gab es Essens- und Getränkestände   die für das leibliche Wohl bestens gesorgt haben.

Neben Gästen aus Dietkirchen in der Oberpfalz, konnten wir viele Gäste aus England, Österreich und aus der Partnerstadt Oudenburg/Belgien begrüßen. An einem Verkaufsstand mit Schokoladenmaschine konnte man sich die guten Belgischen Pralinen schmecken lassen.

Nach dem feierlichen Festhochamt mit der Predigt in Dialekt von Pfarrer Friedhelm Meudt folgte die Markteröffnung durch  Marktmeister Bernhard Eufinger, die sehr fröhlich ausgefallen ist. 

Nach 20 Jahren Dickerischer Maat unter Marktmeister Bernhard Eufinger  überreichte er den Marktkrug an seinen jüngeren Nachfolger Franz Wirth und bedankte sich bei allen Helfern für die große Unterstützung in den vergangenen Märkten und wünschte seinem Nachfolger alles Gute und viel Erfolg für den kommenden 11. Markt.

Nach der offiziellen Eröffnung begann das bunte Markttreiben. Im Rahmen des Marktprogrammes wurde um 14.30 Uhr die neu gebaute Backes in der Dorfstube eingeweiht und eröffnet. Unser Bäckermeister Karl Nordhofen und seine Mannschaft haben über 600 Brote gebacken und es gab immer noch Nachfrage nach mehr Backesbrot. Erleben konnte man auch eine sehenswerte Kirchenausstellung mit  interessanten Führungen durch Pfarrer Meudt.

Am Abend um 18.00 Uhr wurde vor der Lubentiuskirche von den Bläsern das Te Deum gespielt und von den Marktbesuchern gesungen, bevor das große Geläut von St. Lubentius einstimmte. Mit dem Rundgang des Nachtwächters endete der Markt offiziell. Viele haben jedoch an verschiedenen Plätzen noch ein paar Stunden bei einem Glas Wein oder Bier gefeiert und den Markttag Revue passieren lassen.

An dieser Stelle möchte ich Dank sagen: den Ortsvereinen, allen Helferinnen und Helfern, allen Arbeitskreisen und deren Vorsitzenden für die Vorbereitung und die geleistete Arbeit. Dank allen Anwohnern für die Unannehmlichkeiten am Marktwochenende und Dank für die Bereitstellung der Höfe, Garagen und Scheunen.

Nach dem Markt ist vor dem Markt, freuen wir uns auf den 11. Dickerischer Maat am 3. Oktober 2021.. Die Vorbereitungen werden bereits im kommenden Jahr beginnen.

Bernhard Eufinger, Marktmeister

 

 

Beim "Dickerischer Maat" am 7. Oktober 2018

 

gibt es erstmals frisches Backesbrot

 

aus dem neuen Backes in der Dorfstube

 

am Paul-Eufinger-Platz

 

Am Samstag, 29. September wird zur Vorbereitung für den Dickerischer Maat zum zweiten Male der Backes angeheizt und Brot gebacken. Damit der Ablauf Anheizen und Backen beim Markt nochmals getestet und geübt werden kann

Alle die ein Backesbrot  haben möchten, können dies  bei Bernhard Eufinger anmelden. Tel.: 06431-973469

 

Ofenfrisches Backesbrot:   

Ausgabe ab 18.00 Uhr zum Preis von 3,50€

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.