In einem Jahr ist es wieder soweit, der 11. Dickerischer Maat findet am 3. Oktober 2021 statt. Am 24.9.20 fand die erste Marktsitzung wegen der Coronakrise im kleinen Kreis statt. Die Planung laufen im vollem Umfang, spätestens im Juli muss  dann entschieden werden, ob der Markt wegen der Coronakrise stattfinden kann. Sollte es Auflagen wie eine Besucherzahlbeschränkung, Einhaltung von Abstandsregeln, das Tragen eines Mundschutzes o. Ä. geben, dann ist der Markt nicht umsetzbar und muss abgesagt werden, weil das Flair dann verloren geht

 

Sie haben Interesse, sich beim historischen Markt zu engagieren?

Es gibt genug zu tun – und es lohnt sich. Möchten Sie beim Aufbau der Marktstände zu helfen, oder helfen Sie mit an Getränke- oder Essensständen? Auch bei der Spielstraße für Kinder sind helfende Hände willkommen.

Melden Sie sich bei Franz Wirth unter: franzwirth@gmx.de, er wird den Kontakt zu den Arbeitsgruppen herstellen, für die Sie sich engagieren möchten.

Kinder-, Jugend- und Kirchenchor der Lubentiuskirche Dietkirchen proben wieder

Nachdem Mitte März Pandemie-bedingt die letzten regulären Proben der 4 Chöre des Sängerchores „Cäcilia" stattgefunden haben, konnten wir nach den Sommerferien endlich wieder unsere Probenarbeit aufnehmen. 

Begonnen hat der Jugendchor erst einmal mit Außenproben auf dem Platz vor der Michaelkapelle. In der Folgewoche sind die beiden Kinderchöre nachgezogen.

Der Kirchenchor brauchte 2 Anläufe bis dann in der 1. Septemberwoche die Probe nach einem völlig neuen Konzept in der Lubentiuskirche stattfinden konnte. Wie für den Außenbereich so wurde für die Kirche selbst ein Hygiene- und Abstandskonzept erstellt. Alle Beteiligten sind gehalten sich an die neuen Regelungen zu halten. Aber da wir überall im Alltag mit verschiedensten Maßnahmen mittlerweile betraut sind, ist das kein Problem.

Wie aus den Bildern ersichtlich, freuen sich alle Sänger*innen, dass es endlich wieder weiter geht, wenn auch unter völlig veränderten Rahmenbedingungen.

Jedoch macht es die tolle Akustik etwas leichter sich an die großen Abstände zum Nachbarn zu gewöhnen und nach mehreren Wochen ist es nunmehr für alle eine Selbstverständlichkeit.

Aktuell werden Überlegungen angestellt, wie man Gottesdienste im Innenbereich mit mehreren Sänger*innen musikalisch unterstützen kann. 

Über den Sommer haben immer wieder verschiedene Chormitglieder zumeist Gemeindelieder bei den Outdoorgottesdiensten gesungen. Von dem engagierten Chorleiter Johannes Albrecht wurden, wie beispielsweise beim Kirmesgottesdienst, aber auch andere Literatur ausgewählt. Die aktuelle Situation erfordert fortwährend eine neue Art der Kreativität.

 

Auf jeden Fall sind alle sangesfreudigen Menschen auch in der aktuellen Zeit herzlich eingeladen an unseren Proben teilzunehmen. Die Probentage sind, sofern sich Corona bedingt keine Einschneidungen ergeben, nach wie vor zu den gewohnten Zeiten:

Kinderchor St. Lubentius: 

A-Chor probt freitags von 15.15 - 15.45 Uhr

B-Chor probt freitags von 16.00 - 16.30 Uhr

Jugendchor:

Mittwoch 19.00-19.30 Uhr

Kirchenchor:

Mittwoch 20.00-20.30 Uhr, 15-minütige Lüftungspause, 20.45-21.15 Uhr

Verschönerungsverein leidet unter Vandalismus

Großer Ärger am Mittwoch, dem 7. Oktober. Wieder einmal wurde das Ortsschild Richtung Dehrn aus der Verankerung getreten. Im Frühjahr letztes Jahres erst aufgehängt, dann im Oktober erstmalig zerstört und im Juni dieses Jahres das zweite Mal. Beide Male konnte der Verein noch eine Reparatur am Gestell und am Schild durchführen, so dass die Kosten im Rahmen blieben. Jetzt sind allerdings die Hölzer am Gestell noch mehr ausgerissen und das Willkommensschild gestohlen. Die Kosten schätzt der Verein auf ca. EUR 700,00. Bei der Polizei ist dieses Mal auch Strafanzeige gestellt worden, auch wenn die Aussichten auf eine erfolgreiche Ermittlung wohl gering sind.

Weinlese an der St. Lubentius-Basilika

Am 3. September wurde wieder auf der Zinne hinter der Kirche der Lubentiusley gelesen. Nach der langen Trockenzeit war es an diesem Tag stark bewölkt und es fing dann gegen Ende der Weinlese an zu regnen. Der Abschluss mit Kaffee/Kuchen und Wurst mit Brot fand im Quergang vor der Dreifaltigkeitskapelle statt.